Übergangsobjekte

Autoren des Buches

Prof. Dr. Reiner Nachtwey
Prof. Elisabeth Holder
Dipl. Des. Christina Karababa
Stv. Prof. Anja Vormann

Gestaltung
Thomas Spallek

160 x 220 mm – 274 Seiten
Cocoon Offset 100 g/m
2 Seiten Satimat Green 100 g/m
2 Novatech Gloss 115 g/m2+ HKS 43 N

Experimentelle Objektstrategien zwischen Bild und Raum. Forschung zwischen Design, Kunst und Wissenschaft. Zu diesen Themen hat das IRAA (Institute...

Experimentelle Objektstrategien zwischen Bild und Raum. Forschung zwischen Design, Kunst und Wissenschaft. Zu diesen Themen hat das IRAA (Institute for Research in Applied Arts) im Fachbereich Design der FH-Düsseldorf ein Buch herausgegeben, welches die Ergebnisse und Entwicklungen eines interdisziplinären, künstlerisch-gestalterischen Forschungsprojektes zusammenträgt und dessen Fokus es ist, Wege vom intuitiv erzeugten Bild – Zeichnung, Fotografie, Video – hin zum technisch, mittels Rapid Prototypingverfahren, generierten Objekt zu erkunden.Lässt man die Entwicklung des Projektes Revue passieren, so fokussierte sich das Interesse auf den multiplen, transitorischen Charakter von Objekten und auf ihre möglichen Aggregatzustände zwischen visueller Erscheinung, digitalem Pixel oder Voxel und materialisiertem Ding. Wir fanden Übergangsobjekte.Die metaphorische Verdichtung des Begriffs Übergangsobjekte verdeutlicht die Konkretisierung des forschenden Interesses auf die spezifischen Produktionsformen, Methoden und Ergebnisinszenierungen einer künstlerisch-gestalterischen Forschung.

Die Arbeit in dem Projekt, das 2007 startete, lief parallel zu der Entwicklung eines sehr lebendigen Diskurses über künstlerischgestalterische...

Die Arbeit in dem Projekt, das 2007 startete, lief parallel zu der Entwicklung eines sehr lebendigen Diskurses über künstlerischgestalterische Forschung, wie er sich an unterschiedlichen Gestaltungshochschulen im In- und Ausland in den letzten Jahren entwickelte.So spiegelt das vorliegende Buch nicht nur den Stand, die Ergebnisse und Reflexionen eines interdisziplinär angelegten Forschungsfeldes am Fachbereich Design der FH Düsseldorf, sondern es spiegelt und reflektiert in einem umfassenderen Kontext auch Besonderheiten künstlerisch-gestalterischer Forschung zwischen Design, Kunst und Wissenschaften sowie zwischen Lehre und Forschung.Heute sind die dargestellten Arbeiten eingegliedert in das Institute for Research in Applied Arts (IRAA) und das institut bild.medien, die beide Teil des Fachbereichs Design der FH Düsseldorf sind.Hochschulpolitisch verdeutlicht der vorliegende Band den Prozess der Entfaltung eines Forschungsfeldes zwischen angehenden Kommunikationsdesignern, Maschinenbauern, Medientechnikern und Studierenden der angewandten Künste. Ein Forschungsfeld, das sich jenseits eines verkürzten Anwendungsbezuges etabliert hat und in dem der Freiraum der Kunst die Möglichkeiten eröffnete für die Entwicklung basaler gestalterische Forschungsfragen.

Reiner Nachtwey