Medienfassade Public Brewing

Die Abschlussarbeit Public Brewing wurde mit einem Red Dot Best of the Best in der Kategorie Communication Design 2015 ausgezeichnet.
Nach dem ADC und dem Red Dot wurde das Projekt Public Brewing jetzt auch noch mit dem Future Award ausgezeichnet.

Medienfassade - Interaktive Braumanufaktur am Uerige

Das Projekt „Public Brewing“ ist eine interaktive Medienfassade an dem Gebäude der Düsseldorfer Hausbrauerei Uerige. Dabei wird der Brauprozess...

Das Projekt „Public Brewing“ ist eine interaktive Medienfassade an dem Gebäude der Düsseldorfer Hausbrauerei Uerige. Dabei wird der Brauprozess vom Schroten des Malzes über die Gärung bis hin zur Abfüllung mittels einer Rückprojektion auf den Fenstern der Fassade visualisiert. Über ein Schaltpult vor dem Gebäude kann der Besucher durch das Bedienen von Knöpfen, Pumpen und Kurbeln den Prozess steuern und so sein eigenes Bier brauen. Dieses kommt, nachdem es virtuell abgefüllt wurde, als reale Flasche aus dem Schaltpult herausgefahren und kann mitgenommen werden.

Wenn kein Besucher das Schaltpult bedient und braut, laufen die Brauereimitarbeiter auf der Fassade gelangweilt umher und signalisieren, dass sie...

Wenn kein Besucher das Schaltpult bedient und braut, laufen die Brauereimitarbeiter auf der Fassade gelangweilt umher und signalisieren, dass sie gerne anfangen würden. Ab und zu sind auf der Fassade überraschende Szenen zu sehen. So treibt sich ein Bierdieb umher oder ein Mitarbeiter läuft betrunken durchs Bild.

Das Projekt wurde von Lukas Loss im Rahmen seiner Masterarbeit an der Hochschule Düsseldorf in einer Kooperation mit den Fachbereichen Design und Medien umgesetzt. Unterstützt wurde er dabei von der Hausbrauerei, dem Förderprogramm der Innovationsallianz NRW, Sigma System Audio-Visuell, Furnierholz und Igus.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Medienfassaden spricht sein Projekt alle Sinne an. So ermöglicht es nicht nur ein visuelles Erlebnis, sondern gibt gleichzeitig auch akustische und haptische Reize und bedient letztendlich beim Probieren des „leckeren Dröppkens“, wie die Brauerei ihr Alt nennt, auch die Geschmacksnerven.

Dieses Erlebnis wird durch Effekte an der Fassade und am Schaltpult unterstützt. So steigt beim Brauen auf der Fassade neben virtuellem auch echter Dampf auf, der mit Hilfe einer Nebelmaschine an der Fassade erzeugt wird. Verschiedene Anzeigen auf dem Schaltpult geben - je nach aktuellem Brauschritt - Auskunft über die jeweilige Temperatur, den Druck und den Durchfluss.

Die Masterarbeit wurde von Prof. Dr. Reiner Nachtwey und Prof. Dr. Christian Geiger betreut.

Die Abschlussarbeit Public Brewing von Lukas Loss wurde im Nachwuchswettbewerb vom Art Directors Club in der Kategorie Kommunikation im Raum ausgezeichnet.
Die interaktive Medienfassade war vom 02.6. bis zum 16.6.2014 jeweils ab ca. 22 Uhr bis Mitternacht in der Düsseldorfer Altstadt zu sehen.

Public Brewing - Making of